06.05.2019 | Hockey News EHC Red Bull München: Willkommen im Team, Steve Walker und Derek Roy

Das neue Team der Red Bulls wächst: Steve Walker wird neuer Co-Trainer beim EHC Red Bull München. Der kanadische Stürmer Derek Roy wird zudem die Mannschaft in der nächsten Saison verstärken.

Foto: GEPA pictures/ Florian Ertl

Zwei Kanadier kommen in die Rock City München: Steve Walker wird der neue Co-Trainer der Red Bulls. Der 46-Jährige nimmt den Platz an der Seite von Headcoach Don Jackson ein, der mit dem Weggang von Matt McIlvane nach Salzburg freigeworden war. Walker war bereits unter Jackson als Spieler aktiv und arbeitete nach seiner aktiven Karriere u. a. als Co-Trainer bei Adler Mannheim und als Chefcoach beim EC KAC in der Erste Bank Eishockey Liga. 

„Ich freue mich riesig, zukünftig für die Organisation des EHC Red Bull München arbeiten zu dürfen. Seit ich in Berlin unter Don gespielt habe, haben wir ein großartiges Verhältnis und der Kontakt ist nie abgerissen. Seine Erfolge als Trainer sind beeindruckend und es ist eine Ehre für mich, an seiner Seite coachen zu dürfen“, sagt Walker zu seiner neuen Aufgabe. „Das deutsche Eishockey hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt, das sieht man beispielsweise am Gewinn der olympischen Silbermedaille und dem Erreichen des Champions-League-Finales von Red Bull München. Ich kenne die DEL sehr gut und freue mich, wieder zurück zu sein.“

Walker war als Spieler von 2000 bis 2011 insgesamt elf Jahre für die Eisbären Berlin aktiv und gewann dort fünf deutsche Meistertitel, drei davon unter dem damaligen Berliner Cheftrainer Jackson. Nach seiner Spielerkarriere begann er in einer kanadischen Nachwuchsliga seine Trainerlaufbahn, die ihn 2015 zurück nach Deutschland führte. Dort arbeitete er zwei Jahre als Assistenztrainer bei Adler Mannheim. In der Saison 2017/18 war er dann in Österreich als Headcoach beim EC KAC tätig.

Red Bull München hat außerdem den kanadischen Stürmer Derek Roy unter Vertrag genommen. Der 36-Jährige kommt mit der Erfahrung von knapp 800 NHL-Partien in die bayerische Landeshauptstadt und stellt seine Scorer-Qualitäten seit 16 Spielzeiten in verschiedenen Top-Ligen unter Beweis. Zuletzt war er in Schweden für Linköping HC aktiv, wo er in der abgelaufenen SHL-Saison mit 42 Punkten drittbester Scorer der Liga wurde.

„Ich habe nur Gutes über Red Bull München gehört und freue mich sehr auf meine Zeit in diesem starken Team und auf die Arbeit mit Don Jackson. Christian Winkler und Don haben mir in langen Gesprächen glaubhaft vermittelt, dass Red Bull München eine Organisation mit einer besonderen Siegermentalität ist“, erklärt Roy seine Entscheidung für den Wechsel. „Zudem ist München eine wunderschöne Stadt. Ich war schon einige Male in Deutschland und habe es immer genossen.“

Roy feierte 2003 sein NHL-Debüt für die Buffalo Sabres, wo er bis zum Ablauf der Saison 2011/12 aufs Eis ging. Anschließend trug er noch die Trikots der NHL-Klubs Dallas Stars, Vancouver Canucks, St. Louis Blues, Nashville Predators und Edmonton Oilers. Insgesamt bestritt er 787 Spiele in der besten Eishockeyliga der Welt und erzielte dabei 196 Tore und bereitete 355 weitere vor. 

Nach einer Saison beim SC Bern (2015/16), in der er die Schweizer Meisterschaft feierte, zog es Roy für ein Jahr in die russische KHL. Danach folgte zur Spielzeit 2017/18 der Wechsel zu Linköping HC. Mit der kanadischen Nationalmannschaft gewann er bei den Weltmeisterschaften 2008 und 2009 jeweils die Silbermedaille und bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 2018 die Bronzemedaille.

Wir wünschen den beiden Kanadiern einen guten Start in der Rock City München!