29.09.2016 | Heimatklänge ROCK ANTENNE Heimatklänge am 29.09.2016

Immer Donnerstags hört Ihr den Sound der Heimat - nur auf ROCK ANTENNE! Heute mit unserem kultigen Spaß-Spezial - nämlich Knorkator und den Abstürzenden Brieftauben!

Wer das verpasst, ist selber schuld! Also: Radio an!

  • Knorkator
    Foto: Gerhard Westrich

    Wer pflegt den Wahnsinn, schraubt die Latten vom Zaun, wirft die Tassen aus dem Schrank und versucht den kleinen Mann im Ohr nicht loszuwerden - da man sich ja blendend versteht? Darauf kann es nur eine Antwort geben: KNORKATOR! Die selbsterklärte "meiste Band der Welt" macht seit über zwei Jahrzehnten die Bühnenbretter der Republik unsicher und bespaßt die Massen mit einer ordentlichen Portion Fun Metal Rock Krach Dings. Schrullig und pathetisch, hart und zart, himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, dramatisch, actionreich, melancholisch, kackdreist, unkonventionell und infantil - Knorkator aus dem schönen Berlin sind eben für alle da, Vorschulkinder, Jugendliche, Goßeltern, Hausfrauen, Ingenieure, Yoga-Lehrer, Professoren, Holzhauer, Banker-Fuzzis, Grundschullehrer, und und und. Bizarre und teilweise gar groteske Bühnenoutfits gibts quasi gratis obendrauf. Diese Band hat schon mit dem Aufhören aufgehört - aber mit einem machen die Jungs aus Berlin sicher nie Schluss: mit dem Rock! Darauf ein dreifaches "Voll knorke". 

    Das sind Knorkator: Stumpen (Gero Ivers - Vocals), Alf Ator (Alexander Thomas - Keyboard & Vocals), Buzz Dee (Sebastian Baur - Guitar), Rajko Gohlke (Bass), Nick Aragua (Nicolaj Gogow - Drums)

    Seit 1994 gibt es Knorkator. Ihr aktuelles Album Ich bin der Boss ist das achte Studiowerk und nach Aussagen der Band "das mit Abstand Beste, was je von Menschenhand geschaffen wurde" - wer sich selbst davon überzeugen möchte, kann die Scheibe z.B. auf Amazon bestellen.

    Die nächsten Live-Termine: Tickets mehr

    20.10.16 - Ludwigsburg, Rockfabrik
    21.10.16 - München, Backstage
    22.10.16 - Leipzig, Felsenkeller
    28.10.16 - Graz (AT), Explosiv
    29.10.16 - Wien (AT), Arena
    30.10.16 - Nürnberg, Hirsch
    04.11.16 - Görlitz, Landskronbrauerei
    05.11.16 - Magdeburg, Factory
    11.11.16 - Hamburg, Grosse Freiheit 36
    12.11.16 - Bochum, Zeche
    17.11.16 - Frankfurt, Batschkapp
    18.11.16 - Bremen, Schlachthof
    19.11.16 - Flensburg, Roxy
    25.11.16 - Bielefeld, Forum
    26.11.16 - Köln, Live Music Hall
    02.12.16 - Erfurt, Gewerkschaftshaus
    03.12.16 - Glauchau, Alte Spinnerei

    09.12.16 - Cottbus, Gladhouse
    10.12.16 - Potsdam, Waschhaus
    17.02.17 - Hannover, Capitol
    24.02.17 - Marburg, KFZ
    25.02.17 - Andemach, JUZ Live Club
    02.03.17 - Freiburg, Jazzhaus
    03.03.17 - Heidelberg, Halle O2
    04.03.17 - Markneukirchen, F&W
    09.03.17 - Saarbrücken, Garage
    10.03.17 - Wuppertal, Barmen
    11.03.17 - Jena, F-Haus
    16.03.17 - Würzburg, Posthallen
    17.03.17 - Zürich (CH), Dynamo
    18.03.17 - Memmingen, Kaminwerk
    24.03.17 - Rostock, Moya
    25.03.17 - Dresden, Alter Schlachthof
    31.03.17 - Berlin, Columbiahalle

  • Abstürzende Brieftauben
    Foto: Ralf Hansen

    Die Abstürzenden Brieftauben sind mindestens eines der besten (wenn nicht DAS beste) Beispiele dafür, wie viel Tumult zwei Menschen auf einer Bühne verursachen können. Seit über drei Jahrzehnten knallen uns die Jungs aus Hannover ihren (Spaß-)Punk vor den Latz, dass es sich gewaschen hat. Niemals leise, meistens Alkohol geschwängert und stets mit einer Laune irgendwo zwischen rotzig, wütend und immer gut drauf eroberten Konrad Kittner und Mirco Bogumil mit unermüdlichen Touren und auf den Punkt gebrachten Alben in den 80er und frühen 90er Jahren alles und jeden, der ihnen in den Weg kam. 1997 kam dann jedoch das offizielle Ende der Band, 2006 starb Konrad Kittner im Alter von 44 Jahren an Herzstillstand. Mirco Bogumil beschäftigte sich mit anderen Projekten, bis er 2013 die Abstürzenden Brieftauben reanimierte. Zunächst noch zu dritt, sind Micro-Mirco und Neuvögelchen Olli (auch Jonny Bockmist genannt) nun wieder zu zweit und machen das, was sie eben auszeichnet: augenzwinkernden, bissigen, rebellischen, anti-filigranen, gnadenlosen, kultigen, phänomenal banalen Punkrock.

    Das sind die Abstürzenden Brieftauben: Mirco "Micro" Bogumil (Vocals + Guitar), Olli alias Jonny Bockmist (Vocals + Drums)

    Seit 1983 gibt es die Abstürzenden Brieftauben. 1997 kam zwar die Auflösung - aber im Jahr 2013 sind die Jungs wie der Phönix aus der Asche auferstanden! Mit dem neuen Album Doof gesagte leben länger sagen sie der bequem-faulen Konsumgesellschaft den Kampf an und nutzen dafür alles, was sie haben: Zwei Menschen, drei Akkorde, und die geballte Punkrock-Faust. Die volle Ladung "Auf die Fresse" kann man z.B. bei Amazon bestellen.

    Die nächsten Live-Termine: Tickets mehr

    29.09.16 - Augsburg, Kantine
    30.09.16 - Braunschweig, B58
    05.10.16 - Trier, JUZ Exzellenzhaus
    06.10.16 - Koblenz, Circus Maximus
    07.10.16 - Köln, Essigfabrik (m. 3. Wahl)
    08.10.16 - Weinheim, Cafe Central
    28.10.16 - Mühlhausen, Aufmucken gegen Rassismus Festival
    29.10.16 - Lichtenfels, Paunchy Cats
    04.11.16 - Würzburg, Posthalle
    05.11.16 - Wiesbaden, Alter Schlachthof (m. Wizo)
    06.11.16 - Saarbrücken, Garage (m. Wizo)
    17.11.16 - Jena, Rosenkeller
    18.11.16 - Göttingen, Tangente

    19.11.16 - Leipzig, Teenage Warning
    23.11.16 - Strasskirchen, Plutonium (m. Wizo)
    24.11.16 - Ingolstadt, Neun (m. Wizo)
    01.12.16 - Bruneck (IT), Ufo (m. Wizo)
    02.12.16 - Nürnberg, Löwensaal (m. Wizo)
    03.12.16 - Lindau, Vaudeville (m. Wizo)
    08.12.16 - Kiel, Schaubude
    09.12.16 - Hamburg, Hafenklang
    17.12.16 - Hannover, Faust / 60er Jahre Halle
    27.12.16 - Oberhausen, Punk im Pott
    14.01.17 - Düsseldorf - Stone im Ratinger Hof
    20.01.17 - Karlsruhe, Alte Hackerei
    21.01.17 - Marburg, KFZ