14.11.2017 | Hautnah am Star: Interviews mit den Rockstars Auf ein Abschieds-Käffchen mit SAGA: Das ROCK ANTENNE Interview

40 Jahre haben SAGA die Prog Rock-Fahne hochgehalten, nun sagen sie "Adiéu". Wir haben uns mit Michael Sadler getroffen und über den Abschied unterhalten.

.
Ausgerechnet an seinem freien Tag, müssen wir Michael Sadler stören.
Aber letztendlich hatten wir ja auch irgendwie die Hoffnung, SAGA doch noch zum Weitermachen zu bewegen. 40 Jahre, 21 Studioalben, große Hits wie "Wind Him Up" oder "On The Loose" - da kann man schon mal etwas wehmütig werden.

1977 haben sich SAGA im kanadischen Toronto zusammengefunden. Bzw. damals noch unter dem Namen Pockets, den sie aber änderten, da es bereits eine Band mit dem Namen gab. Vor allem dem "kreativen Überschuss" von Gitarrist Ian Crichton ist es zu verdanken, dass SAGA sehr schnell, sehr viel Material beisammen hatten. Ihr erstes Demo-Album enthielt bereits 25 Stücke. Durch den damals schwachen kanadischen Dollar war es möglich schon früh viele Platten zu einem niedrigen Preis zu pressen, weswegen SAGA schon in den Anfangsjahren Scheiben ins Ausland exportieren konnten. Anfang der 1980er Jahre ging es mit Styx auf Europa-Tour. Dort kamen sie gut beim Publikum an und erspielten sich eine weltweite Fanbase. 1985 spielten sie vor 90.000 Menschen bei der ersten Ausgabe von Rock Am Ring.

Zahlreiche Höhepunkte später geht es dem Ende entgegen.

Wie man auf eine 40-jährige Karriere zurückblickt, wie die perfekte Setlist für die letzte Show aussieht und wie man zur Entscheidung gelangt, dass es Zeit ist, abzutreten, erzählt euch Michael Sadler im ROCK ANTENNE-Interview.

Kommentare