08.07.2019 | Rock News KISS: Konzert in Iffezheim wegen Unwetter abgebrochen

Wegen eines heftigen Unwetters haben Polizei und Feuerwehr das KISS-Konzert im baden-württembergischen Iffezheim nach nur 45 Minuten abgebrochen.

Sie wollten das Beste, sie haben das Beste bekommen - aber leider nur 45 Minuten lang: Die KISS-Fans im baden-württembergischen Iffezheim mussten am Samstag nach nur einer Dreiviertelstunde die Heimreise antreten. Wegen eines heraufziehenden Unwetters brachen Polizei und Feuerwehr das Konzert auf dem Gelände der Galopprennbahn um 21.45 Uhr vorzeitig ab. 

Auf Facebook entschuldigten sich KISS später bei ihren enttäuschten Fans, schrieben aber auch, dass es die richtige Entscheidung gewesen sei. 

Ob das Konzert nachgeholt wird, ist fraglich. Auch ob es Ticketpreis-Rückerstattungen geben wird, ist noch nicht bekannt, zumal es sich bei einem Unwetter um einen Fall von "höherer Gewalt" handelt. Der Veranstalter Vaddi Concerts hat sich bisher noch nicht geäußert.

Das Quartett um Gene Simmons und Paul Stanley hat Deutschland nun bereits verlassen, als nächstes steht das englische Birmingham am Dienstag auf dem Tourneeplan. Wir drücken die Daumen, dass die Herren auf ihrer dreijährigen "End of the Road"-Tour noch einmal eine Schleife durch unsere Breitengrade machen - dann aber mit Blitz und Donner nur von der Bühne, nicht darüber. 

Mehr KISS auf ROCK ANTENNE: