Red Hot Chili Trivia: Hättet ihrs gewusst?

By the Way - Wir haben spannende, schräge und interessante Fakten über die einzelnen Bandmitglieder der Red Hot Chili Peppers für euch zusammengetragen. Viel Spaß!

Die Bandmitglieder der Red Hot Chili Peppers liegen mit Farbpulver bedeckt auf einem Asphaltstreifen und blicken in den Himmel.
Foto: Steve Keros/WMG

5 Fakten über... die Red Hot Chili Peppers:

  • Die erste Singleauskopplung des neuen Albums, „Dark Necessities“, ist die 25. Top-Ten-Single der Red Hot Chili Peppers bei den Billboard Charts – Rekord! Auf Platz 2 stehen die Iren von U2 mit derzeit 23 Top-Ten-Singles.

  • Die Red Hot Chili Peppers hatten auch schon einen Gastauftritt bei den Simpsons. In der Folge „Krusty Gets Cancelled“ spielen sie „Give It Away“ – nur mit Unterwäsche bekleidet. Außerdem werden sie gebeten, den Songtext von „What I’ve got, I’ve got to get and put it in you“ umzuändern in „What I’d like, is I’d like to hug and kiss you.”

  • Der Tod ihres Bandkollegen Hillel Slovak traf die Band schwer – die Songs „Knock Me Down“, „My Lovely Man“ und „Dosed“ schrieben sie als Tribute an ihren Freund. Auch „Otherside“ ist aus der Sicht Slovaks geschrieben.

  • Das Cover von Stadium Arcadium stammt von Storn Thogerson, einem Grafikdesigner, der durch seine Arbeiten für Pink Floyd, T Rex und The Mars Volta berühmt wurde. Es war allerdings nicht ganz einfach, das endgültige Bild zu finden: Die Band wies zunächst all seine Ideen zurück und setzte ihre eigenen durch, die Thogerson wiederum nicht gut fand.

  • In ihrer Anfangszeit waren die Red Hot Chili Peppers bekannt dafür, komplett nackt auf die Bühne zu gehen – nur mit Sportsocken bekleidet, die die entscheidenden Stellen bedeckten. US-Comedian Chris Rock bezog sich darauf auch bei seiner Laudatio für ihre Aufnahme in die Rock & Roll Hall of Fame. Er sagte: „Sie kamen raus auf die Bühne und ich verstand kein Wort von dem, was sie sagten, und außerdem hatten sie Socken auf ihren Penissen! Ich war davor noch nie auf einer ‚weißen‘ Show gewesen und dachte deshalb, alle weißen Bands steckten sich Socken auf die Penisse.“

5 Fakten über... Anthony Kiedis:

  • Frontmann Anthony Kiedis lebt seit 2008 streng vegan. Er praktiziert auch regelmäig Vipassana (eine Meditations-Form) und folgt der Kabbalah-Bewegung. Die Tierschutzorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) ernannte Anthony Kiedis im Jahr 2008 zum „Sexiest Male Vegetarian Alive“. 

  • Anthony Kiedis‘ Vater war ein Drogendealer, der seinen Sohn im zarten Alter von 12 Jahren mit Marijuana bekannt machte. Auch seine Jungfräulichkeit verlor Anthony im Teenager-Alter an die damals 18-jährige Freundin seine Vaters.

  • Nach einem Gig in Virginia im Jahr 1989 wurde Anthony Kiedis wegen „unsittlicher Entblößung und sexuellem Angriff“ verurteilt. 

  • Anthony Kiedis‘ Vater hat einen Wolf als Haustier – der auf den Namen „Howlin‘ Wolf“ hört. 

  • Anthony Kiedis arbeitet an einer Fernseh-Serie, die an seine Kindheit in Los Angeles angelehnt sein soll. Die Arbeit daran liegt allerdings gerade auf Eis, mal sehen ob sie je zu Stande kommt.

5 Fakten über... Flea:

  • Flea schauspielert nebenbei gerne – und ist schon in zahlreichen Filmen aufgetreten, unter Anderem "Zurück in die Zukunft 2" und 3, "The Big Lebowski", "Fear and Loathing in Las Vegas" und "Suburbia". 

  • Im Jahr 2001 gründete Flea die Stiftung „Silverlake Conservatory of Music“ in Los Angeles. Dort können benachteiligte Kinder Instrumente benutzen bzw. ausleihen und Musikunterricht nehmen.

  • Flea ist ein begeisterter Läufer – im März hat er am L.A. Marathon teilgenommen, um Spenden zu sammeln für das Silverlake Conservatory of Music. In der Laufzeitschrift „Runner’s World“ erschien sogar ein Bericht über seine Vorbereitungen für den Lauf. 

  • Diesen Kommilitonen hätten wir doch alle gern: Flea studiert seit Kurzem Musiktheorie, Komposition und Jazztrompete an der University of Southern California. 

  • Flea war ein enger Freund des Schauspielers River Phoenix. In der Halloween-Nacht 1993, in der Phoenix starb, war Flea mit ihm, Rivers Bruder Joaquin und einigen anderen im Nachtclub Viper Room in Hollywood. Flea und River hätten gemeinsam auftreten sollen. 

5 Fakten über... Chad Smith:

  • Chad Smith steht im Guinness Buch der Rekorde: Am 6. Dezember 1994 spielte er auf dem größten Schlagzeug der Welt. Es bestand aus 308 Teilen, darunter alle möglichen Arten von Trommeln und sogar eine Türglocke. Der Gesamtwert des Mega-Schlagzeugs lag bei über 50.000 Dollar. 

  • Chad Smith engagiert sich ebenfalls in einer Reihe von sozialen Projekten, zum Beispiel „Surfer’s Healing“, MusiCares und der Vereinigung der Kinderkrankenhäuser in den USA. 

  • Chad Smith sieht dem US-Komiker Will Ferrell verblüffend ähnlich. 2009 erschien er bei einer Fernsehsendung in einem T-Shirt mit der Aufschrift „I am not Will Ferrell“. 2014 trafen Chad Smith und Will Ferrell aufeinander – beim epischen Drum Off in der Tonight Show mit Jimmy Fallon. Das Video gibt’s hier

  • Chad Smith ist auch neben den Red Hot Chili Peppers aktiv: er trommelt bei der Hard Rock-Supergroup Chickenfoot und hat eine instrumentale Funk Rock Band namends Chad Smith’s Bombastic Meatballs. 

  • 2010 veröffentlichte Chad Smith zusammen mit Schauspieler Dick Van Dyke und Sänerin Leslie Bixler ein von Kritikern gefeiertes Musik-Album für Kinder namens Rhythm Train. Darauf sing Smith und spielt verschiedene Instrumente. 

5 Fakten über... Josh Klinghoffer:

  • Bereits im Jahr 2007 unterstützte Josh Klinghoffer die Chili Peppers bei den letzten Teilen ihrer „Stadium Arcadium“-Tour. 2009 arbeitete er bei den Studioaufnahmen zu I’m With You mit und löste Anfang 2010 seinen Freund John Frusciante offiziell als Leadgitarristen ab. 

  • Als die Red Hot Chili Peppers 2012 in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen wurden, war Josh Klinghoffer erst 32 Jahre alt – damit ist er jüngste je aufgenommene Musiker. Diesen Rekord hielt bis dahin Stevie Wonder, der bei seiner Aufnahme in die Hall of Fame 38 Jahre alt gewesen war. 

  • Josh Klinghoffer hat auch eine eigene Band – Dot Hacker. Darüber hinaus hat er aber auch schon mit einer ganzen Reihe anderer Musiker und Bands zusammengespielt – von Bob Forrest, PJ Harvey und John Frusciante über Tricky, Warpaint bis hin zu Gnarls Barkley.

  • Josh Klinghoffer schrieb und performte die Musik zur Dokumentation „Bob and the Monster“ aus dem Jahr 2011, die auf dem Leben des Indie-Rock-Helden und später enorm einflussreichen und umstrittenen Drogen-Beraters Bob Forrest basiert. 

  • Josh Klinghoffer war mit der britischen Alternative-Sängerin und Songwriterin PJ Harvey liiert, ihre Beziehung dauerte allerdings nur gut ein Jahr (von 2004 bis 2005).