Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Zum Welt-Schlagzeuger-Tag: Die legendärsten Rock-Drummer

Sie sorgen für Groove, Rhythmus und bombastische Soli: Höchste Zeit, die Rockstars aus der letzten Reihe zu feiern - die Drummer!

Der 4/4-Takt – der Freund eines jeden Drum­mers! Daher ist es nur logisch, dass der 04.04. zum Welt-Schlag­zeu­ger-Tag erklärt wurde. Denn was wären unsere Lieb­lings-Rock­songs ohne einen fetten Drum-Sound?

Wenn der Rest mit Gitar­ren-Stim­men beschäf­tigt ist, setzen sie zum Schlag­zeug-Solo an, Bassis­ten machen Witze über sie und dennoch sind sie unver­zicht­bar, wenn es darum geht dem Vier-Saiter einen Groove beizu­brin­gen, die Gitar­ris­ten nach Endlos-Soli wieder in den Rhyth­mus zu holen und die schlech­ten Ansa­gen des Sängers mit einem Ba-Dumm-Tss zu retten ;-)

Deswe­gen wollen wir die Meis­ter ihres Fachs heute feiern – die legen­därs­ten Rock-Drum­mer gibt’s hier!

Keith Moon

Keith Moon spielt Schlagzeug Foto: Jim Summaria - Contact us/Photo submission, CC BY-SA 3.0, Link

Keith Moon begann bereits als 15-Jähri­ger, Schlag­zeug zu spie­len. Zu The Who stie­ßer im Früh­jahr 1964, nach­dem der wesent­lich ältere Schlag­zeu­ger die Gruppe verlas­sen musste. Im Gegen­satz zu vielen ande­ren Drum­mern dieser Ära bildete Moon nicht nur ein rhyth­mi­sches Funda­ment, sondern führte das Schlag­zeug als Solo-Instru­ment in die Rock­mu­sik ein.

John Bonham

Wer einmal den Drum­beat zu „Good Times, Bad Times“ gehört hat, der weiß, dass das Spiel, das John Bonham bei Led Zeppe­lin etabliert hat, nicht von dieser Welt war. Am Anfang seiner Karriere war er in der loka­len Musik­szene verpönt, weil er zu laut spielte – bei Led Zeppe­lin wurde er damit zur Legende.

Alex Van Halen

Van Halen Gruppenfoto Foto: Warner Music Group

Vom klas­si­schen Piano zu Hard Rock-Ikonen: Das war der Weg von Alex Van Halen und seinem Bruder Eddie. Erst später entdeckte Alex die E-Gitarre für sich, dann das Schlag­zeug seines Bruders. Die beiden tausch­ten – und das könnte man bis heute als den besten Instru­men­ten­wech­sel der Rock-Geschichte bezeich­nen.

Rick Allen

Wenn man als Schlag­zeu­ger nach einem Auto­un­fall seinen linken Arm verliert, ist die Karriere norma­le­r­weise vorbei: Nicht bei Rick Allen von Def Lepp­ard! Er baute sich ein eige­nes Set und machte weiter – 2019 wurde er mit seiner Band in die Rock and Roll Hall of Fame aufge­nom­men.

Lemmy Kilmister

Mikkey Dee von Motörhead bei einem Konzert Foto: Jonas Rogowski - Own work, CC BY-SA 3.0, Link

Da muss der große Lemmy Kilmis­ter mehr­fach bitten und betteln – dann hat sich Mikkey Dee doch noch zuge­traut Drum­mer von Motör­head zu werden – und wie! Der Schwede hat die Band über 20 Jahre mitge­prägt, nach dem Tod von Lemmy 2015, hat er sich den nächs­ten Gigan­ten ange­schlos­sen: den Scor­pi­ons.

Roger Taylor

Manch­mal sind es schon Zufälle, die die größ­ten Bands der Welt zusam­men­füh­ren: In London begann Roger Taylor 1967 mit dem Studium für Zahn­tech­nik. In dieser Zeit las er am schwa­r­zen Brett von einer Band namens Smile, die noch einen Tromm­ler such­ten. Taylor stellte sich vor und wurde festes Mitglied. Drei Jahre später gesellte sich zu der Gruppe ein gewis­ser Fred­die Mercury und Smile wurden zu Queen!

Nicko McBrain

Iron Maiden Gruppenfoto Foto: Warner Music Group

Nicko McBrain hat sich den Platz nicht nur als Drum­mer einer der größ­ten Metal-Bands aller Zeiten verdient – der Iron Maiden-Schlag­zeu­ger beein­druckt auch durch eine ganz beson­dere Spiel­weise. Denn die harten Klänge zaubert er komplett barfuß aus seinen Peda­len.

Dave Grohl

Dave Grohl ist bei vielen mitt­ler­weile nur noch als Fron­ter der Foo Figh­ters bekannt. Aber der heute 48-Jährige hat damals hinter den Kesseln von Nirvana schon Musik­ge­schichte geschrie­ben. Bei Ghost soll Grohl auch schon mit getrom­melt haben – Tja… der Dave ist einfach ein Multi­ta­lent.

Tommy Lee

Tommy Lee spielt Schlagzeug Foto: Stacy Arrington - Flickr as Motley Crue, CC BY 2.0, Link

Tommy Lee und das Schlag­zeug gehö­ren zusam­men, wie Tommy Lee und das Sextape mit Pamela Ander­son. Schon in jungen Jahren wusste er, wo er hinwill – brach die Schule kurz vor dem Abschluss ab und schloss sich eine der berüch­tigs­ten Bands der Acht­zi­ger und Neun­zi­ger an: Mötley Crüe!

Ian Paice

Ian Paice, der Schlagzeug spielt Foto: Carlos Delgado, CC BY-SA 3.0, Link

Bevor Ian Paice im Alter von 15 Jahren von seinem Vater sein erstes Schlag­zeug bekam, spielte er Violine. Er war dann lange Mitglied der Band The Maze und während einer klei­nen Italien-Tour lernte Ian Paice Ritchie Black­more kennen. Da The Maze nicht den durch­schla­gen­den Erfolg hatte, beschlos­sen Ian Paice und Rod Evans, seiner­zeit Sänger von The Maze, sich bei einem Casting für Deep Purple zu bewer­ben. Und wie wir wissen hat das dann auch blen­dend funk­tio­niert.

Das könnte dich auch interessieren