16.07.2019 | Specials Geezer Butler: Die sanfte Heavy Metal-Legende wird 70

Geezer Butler hat mit Black Sabbath den Rock'n'Roll revolutioniert. Er erfand das härteste Genre der Welt, ist aber ein eher sanftmütiger Typ. Wir feiern den Bassisten in unserem Porträt!

  • Wenn es um den Viersaiter geht, gehört er zu den ganz Großen: Geezer Butler!

    Wenn es um den Viersaiter geht, gehört er zu den ganz Großen: Geezer Butler!

    Foto: laut.de
  • Mit Black Sabbath revolutionierte er 1969 die Rock-Welt und erfand den Heavy Metal.

    Mit Black Sabbath revolutionierte er 1969 die Rock-Welt und erfand den Heavy Metal.

  • Mit seinen virtuosen Bassläufen beeinflusste er zahlreiche Metal-Bassisten. Cliff Burton bezeichnete Geezer Butler als größte Inspiration.

    Mit seinen virtuosen Bassläufen beeinflusste er zahlreiche Metal-Bassisten. Cliff Burton bezeichnete Geezer Butler als größte Inspiration.

  • Nach Tony Iommi war Butler das langjährigste Mitglied bei Black Sabbath - mit Vinny Appice, Ronnie James Dio und Iommi gründete er 2006 die Band Heaven and Hell, mit der er die Sabbath-Songs aus der Dio-Zeit performte.

    Nach Tony Iommi war Butler das langjährigste Mitglied bei Black Sabbath - mit Vinny Appice, Ronnie James Dio und Iommi gründete er 2006 die Band Heaven and Hell, mit der er die Sabbath-Songs aus der Dio-Zeit performte.

    Foto: Warner Music Group
  • Geezer Butler ist eine wahre Metal-Legende - dennoch ist er immer am Boden geblieben. Auf der einen Seite Mitglied der damals härtesten Band der Welt, auf der anderen Seite großer Katzen-Liebhaber.

    Geezer Butler ist eine wahre Metal-Legende - dennoch ist er immer am Boden geblieben. Auf der einen Seite Mitglied der damals härtesten Band der Welt, auf der anderen Seite großer Katzen-Liebhaber.

    Foto: Universal Music

Veganer, Katzen-Fan, Metal-Legende! Das ist Geezer Butler zweifellos, hat er doch mit Black Sabbath nicht nur Heavy Metal gespielt, sondern ihn sogar erfunden. Dabei hätte man nie gedacht, dass aus dem jungen Terence Michael Joseph Butler eines Tages Bassist einer düsteren, harten Band werden könnte.

Geboren am 17. Juli 1949 in Birmingham, wuchs Terence als Sohn einer irisch-katholischen Familie auf. Als ihm seine Mutter ihm eines Tages eröffnete, dass Fleisch von Tieren stammen würde, war er so schockiert, dass er nie mehr welches anrühren sollte.

So war er: auf der einen Seite verschlang er die Schriften des Okkultisten Aleister Crowley, auf der anderen Seite konnte er keiner Fliege was zu Leide tun. Gitarrist Tony Iommi erinnert sich an den jungen Geezer: "Er nahm LSD, trug indianische Hippie-Klamotten und war seeehr friedlich."

Zum Glück mottete er die "Hippie-Klamotten" ein: Schwarze Lederjacken waren angesagt. 1968 gründeten Geezer Butler, Tony Iommi, Bill Ward und natürlich Ozzy Osbourne die Band Earth, aus ihr wurde Black Sabbath. Aufgrund einer Verletzung, die sich Iommi zugezogen hatte, kamen die Jungs auf die Idee, ihre Gitarren tiefer zu stimmen: Geboren war der Heavy Metal.

Butlers Spiel war prägend für den Sound von Black Sabbath. Weil ihm Leadgitarrist Iommi klarmachte, keinen zweiten Gitarristen in der Band haben zu wollen, wechselte er an den Bass und zeigte eben am Viersaiter, welche Läufe er drauf hatte - und wie! Der Song "N.I.B." auf dem Debütalbum gilt als Meilenstein für Heavy Metal-Bassisten, so öffnete Butlers Wah-Wah-Intro zum Beispiel einem gewissen Cliff Burton die Augen.

Mit Black Sabbath schrieb Geezer Butler Musik-Geschichte. Das hinderte ihn aber nicht daran, sich auch anderweitig auszuprobieren, sei es mit diversen Nebenprojekten, neuen Bandgründungen oder auch mal im Hintergrund bei Ozzy Osbournes Soloalben Just Say Ozzy (1990) und Ozzmosis (1995).

Nach der letzten Black Sabbath-Tour, die 2017 ihr episches Ende fand, dauerte es nicht lange, dass Tony Iommi verkündete, einer Reunion positiv gegenüberzustehen. Ozzy ging sogar ein bisschen weiter und startete seine persönliche Abschiedstour um die ganze Welt. Nicht Geezer Butler! Er ging erst einmal auf Reisen, entspannte, schrieb... was man eben so macht nach knapp 50 Jahren Rockstar-Dasein. Inzwischen hat er mit Ex-Guns N'Roses-Drummer Matt Sorum die Supergroup Deadland Ritual ins Leben gerufen. So ganz kann er die Finger also nicht davon lassen, aber er macht nach wie vor das, worauf er Lust hat - es sei ihm vergönnt!

Heute wird die sanfte Metal-Legende 70 Jahre alt - wir sagen Danke für unvergessliche Songs und gratulieren mit dem passenden Sound auf ROCK ANTENNE!