10.08.2020 | Specials Rock in Peace, Martin Birch: Rockwelt trauert um britische Produzenten-Legende

Die geile Band im Rockhimmel hat jetzt auch einen geilen Producer mehr: Produzenten-Legende Martin Birch ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Die Rockwelt trauert - einige Reaktionen seiner Weggefährten seht ihr hier.

Die Rockwelt trauert um eine Legende an den Reglern: Der britische Produzent und Tontechniker Martin Birch ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Das bestätigte Whitesnake-Frontmann David Coverdale - er schrieb: 

"Schweren Herzens habe ich gerade die Bestätigung bekommen, dass mein sehr enger Freund und Produzent Martin Birch verstorben ist. Martin war ein immens wichtiger Teil meines Lebens - er hatte mir geholfen von dem Tag an, als wir uns kennen gelernt haben, bis hin zu Slide it in. Meine Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie, seinen Freunden und Fans."  

Auch zahlreiche andere ehemalige Kollegen, Freunde und Weggefährten bekundeten über Social Media ihre Anteilnahme und verabschiedeten sich von Martin Birch. Einige Reaktionen haben wir hier für euch gesammelt. 

Reaktionen aus der Rock-Welt:

  • (Brian Slade, Geschäftsführer von Metal Blade Records)

  • (Steven Battelle, britischer Musiker/Songwriter)

Von Fleetwood Mac bis Iron Maiden: Die Werke von Martin Birch

Martin Birch zählt zu den absoluten Legenden der Produzentenriege. Er arbeitete mit den ganzen großen britischen Hard Rock- und Metal-Bands der 70er und 80er zusammen. Bekannt und berühmt wurde er vor allem durch seine langjährige Arbeit mit Iron Maiden, war aber auch mit zahlreichen anderen Genre-Giganten wie Deep PurpleRainbow, Whitesnake, Black Sabbath, Fleetwood Mac und Blue Öyster Cult aktiv. 

Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1992 hatte Birch eine beachtliche Diskografie als Tontechniker, Co-Produzent und Produzent angesammelt. Er war beteiligt an: 

  • 5 Alben von Fleetwood Mac
  • 11 Alben von Deep Purple 
  • 4 Alben von Jon Lord
  • 3 Alben von Wishbone Ash
  • 5 Alben von Rainbow
  • 9 Alben von Whitesnake 
  • 2 Alben von Black Sabbath 
  • 2 Alben von Blue Öyster Cult
  • 10 Alben von Iron Maiden 
  • 22 andere Werke von Künstlern wie Jeff Beck, Canned Heat, Skid Row, Faces, Gary Moore, Roger Glover, Cozy Powell & der Michael Schenker Group 

Einige Alben von & mit Michael Birch:

  • Iron Maiden - Killers
  • Iron Maiden - Fear of the Dark
  • Whitesnake - Come and get it
  • Deep Purple - In Rock
  • Rainbow - Rising
  • Deep Purple - Machine Head
  • Deep Purple - Made in Japan
  • Rainbow - Long live Rock N Roll
  • Iron Maiden - The Number of the Beast
  • Whitesnake - Slide It In
  • Whitesnake - Saints and Sinners
  • Whitesnake - Snakebite
  • Iron Maiden - Powerslave
  • Iron Maiden - Piece of Mind
  • Iron Maiden - Seventh Son of a Seventh Son
  • Jeff Beck - Beck-Ola
  • Blue Oyster Cult - Cultosaurus Electus
  • Wishbone Ash - Wishbone Ash
  • Fleetwood Mac - Then Play On
  • Deep Purple - Stormbringer
  • Gary Moore - Grinding Stone
  • Michael Schenker Group - Assault Attack

Martin Birch: Eine Produzenten-Legende im Kurzportrait

Martin Birch wurde am 27. Dezember 1948 im englischen Woking geboren. Seine Leidenschaft für Ton entdeckte er schon früh - und stieg auch gleich richtig in sein Geschäft ein: Er begann seine Tontechniker-Karriere nämlich direkt mit der Zusammenarbeit mit Jeff Beck, Fleetwood Mac und Deep Purple - für die produzierte er insgesamt sogar stolze elf Alben. 1980 verließ er das "Deep Purple Camp" und folgte dem Ruf zu Black Sabbath, für die er Heaven and Hell und Mob Rules abmischte. Die Vorgänger-Alben der NWOBHM-Legenden waren allesamt in Eigeninitiative produziert, weshalb Tony Iommi und Co. sehr froh waren, Martin Birch an ihre Aufnahmen zu lassen. Dazu kam, dass Birch bereits im Vorfeld auch schon mit Ronnie James Dio gearbeitet hatte. 

1981 produzierte und bearbeitete Martin Birch dann den Maiden-Meilenstein Killersund widmete sich auch danach eine lange Zeit ausschließlich der Arbeit mit Iron Maiden. Nach der Scheibe Fear of the Dark im Jahr 1992 zog er sich offiziell in den Ruhestand zurück. 

Am 09. August 2020 verstarb Martin Birch nun im Alter von 71 Jahren. Die Todesursache ist bisher nicht bekannt. 

Danke für dein unvergessliches Erbe und Rock in Peace, Martin Birch! 

Das könnte euch auch interessieren: