23.04.2020 | Specials The Rolling Stones: Wir feiern 49 Jahre Sticky Fingers

Vor fast fünf Jahrzehnten haben die Rolling Stones nicht nur einen wahren Meilenstein in der Rockgeschichte rausgebracht, sondern auch eines der bedeutendsten Alben ihrer Karriere.

Foto: Rolling Stones Records

Die letzten Züge der 1960er Jahre waren für die Rolling Stones nicht einfach. Zwischen 1967 und 1969 spielte die Band keine Konzerte mehr, aufgrund von persönlichen Problemen zwischen Frontmann Mick Jagger und Gitarrist Keith Richards. Außerdem war auch Gitarrist Brian Jones, wegen seines starken Drogenkonsums, in keiner körperlich guten Verfassung. Die Stimmung führte zu Reibereien, bei der schließlich Brian Jones von Jagger und Richards gedrängt wurde, die Band zu verlassen.

Ersetzt wurde Jones von Mick Taylor, der schon bei den Aufnahmesessions zum Studioalbum Let it Bleed von 1967 mitgewirkt hatte. Mit ihrem neuen Gitarristen machten sich die Rolling Stones prompt an ein neues Studioalbum, das am 23. April 1971 das Licht der Rockwelt erblickte: Sticky Fingers.

Diese Scheibe stellte eine Art Wendepunkt in der Geschichte der Stones dar. 1970 lief der Plattenvertrag mit Decca Records aus, weswegen die Band einfach beschlossen hat, ein ganz eigenes Plattenlabel zu gründen: Rolling Stones Records. Sticky Fingers war also die erste Platte der Stones, das unter ihrem eigenen Label erschienen ist und es ist DAS Album, auf dem das legendäre Zungenlogo der Stones zum allerersten Mal aufgetaucht ist.

Das Plattencover wurde von keinem geringeren als dem Künstler Andy Warhol gestaltet. Das haben sich die Rolling Stones auch einiges kosten lassen: Satte 15.000 Pund haben sie dafür hingeblättert. Und darauf zu sehen... lediglich der Schritt eines Mannes in knallenger Jeans, wobei sich das Gemächt schon sehr deutlich abzeichnet. Das verrückte an dem Cover: Bei den ersten Druck-Exemplaren war sogar ein voll funktionierender Reisverschluß an der Hose eingearbeitet. Und wenn man diesen öffnet, kann man die weiße Unterhose durchblitzen sehen.

Doch nicht nur äußerlich war die Scheibe aufregend - auch musikalisch machte Sticky Fingers einiges her und so finden sich unter anderem mit "Wild Horses", "Brown Sugar" und "Sway" einige der größten Hits der Stones zu hören. Ein wahres Meisterwerk aus der Feder von Jagger und Richards - und bis heute haben sie sich noch nicht endgültig zerstritten, was uns weiterhin Hoffnung auf neue Musik der Rock-Dinos macht.

Mehr von den Stones auf ROCK ANTENNE: