26.10.2018 | Specials Lou Reed: Unser Porträt über den "Proto-Punk"

Heute, am 02. März, wäre Lou Reed 77 Jahre alt geworden. Wir feiern den Musiker, der mit seinen Texten und seinen Kanten den Grundstein für die Punk-Kultur legte.

Lou Reed hat nie Punkrock gespielt und dennoch wird er als einer der Ur-Väter angesehen. Diese Behauptung kommt nicht von uns, sondern von einem, der es wissen muss: Iggy Pop, dem Godfather of Punk! "Als ich das erste Mal The Velvet Underground gehört habe, hat mir das die Augen geöffnet. Da war jemand, der nicht singen konnte und dennoch seine Meinung sagte. Ich dachte mir: Das kann ich auch!" 

Am 02. März 1942 kam  Lou Reed in New York City zur Welt. Mit 22 Jahren gründete er zusammen mit John Cale, Angus MacLise und Sterling Morrison The Velvet Underground. Die Band experimentierte musikalisch fleißig in der Gegend herum und interessierte sich keinen Deut für Chart-Platzierungen. Sie waren dunkler und härter als alles, was damals die Charts beherrschte. Ein Gegenpol zu den Beatles und mit einem Auftreten ausgestattet, von dem die Rolling Stones nur träumen konnten. 

Reed war bekannt dafür, keine Tabuthemen zu kennen. Seine Texte behandelten sehr deutlich Gewalt, Drogen und Sex und Reed scheute sich auch nicht davor, Personen in seinen Songs namentlich zu erwähnen. Das gefiel nicht nur der New Yorker Kunstszene, allen voran Andy Warhol, sondern auch den Kids, die mit der Mainstream-Musik nichts anfangen konnten. Die Verlierer, die ihre Wut rausschreien wollten und keine Liebeslieder übers Händchen halten. 

The Velvet Underground trafen genau diesen Nerv und inspirierten so Künstler wie Iggy & The StoogesDavid Bowie und Sonic Youth. Am 27.10.2013 verstarb der Sänger an den Folgen von Leberversagen. Doch sein musikalisches Erbe lebt weiter. 

Heute wäre Lou Reed 77 Jahre alt geworden und dafür feiern wir ihn, den Prototypen des Punk!